Teilnahmebedingungen

Allgemeine Teilnahmebedingungen für den 3. Frauenlauf Laupheim -virtual edition-

 

Für alle Rechtsbeziehungen zwischen die Teilnehmerinnen und dem Veranstalter des „3. Frauenlauf Laupheim -virtual edition-“ gelten die nachfolgenden Allgemeinen Teilnahmebedingungen. 

  • §1 Allgemeines
  1. Der „3. Frauenlauf Laupheim -virtual edition-“ (virtual-Veranstaltung) ist eine Veranstaltungsmarke der ALTHO sport events GbR (virtual-Veranstalter), vertreten durch die Gesellschafter Alexander Schwarz und Thorsten Schmid, Lange Straße 39/1, 88471 Laupheim, Telefon: +49 (0)7392 / 92 84 750, E-Mail: info(at)frauenlauf-laupheim.de.
  2. Das vorliegende Reglement regelt für jede Teilnehmerin der Veranstaltung verbindlich die Bedingungen ihrer Teilnahme. Voraussetzung einer jeden Teilnahme ist die uneingeschränkte Anerkennung dieser Teilnahmebedingungen.
  3. Der „3. Frauenlauf Laupheim -virtual edition-“ ist ein virtueller Lauf. Um am virtuellen Event teilnehmen zu können, meldet sich die Läuferin bei der Veranstaltung an und führt dann zwischen 13. und 19. September 2020 ihr Event eigenständig durch.
  4. Der virtual-Veranstalter besitzt für das virtuelle Event die uneingeschränkte Veranstaltungshoheit und ist jederzeit berechtigt, veranstaltungsrelevante Entscheidungen zu treffen, insbesondere aus sachlichen Gründen (z.B. Staatstrauer, Pandemieverordnungen etc.) - auch noch zeitlich kurz vor Beginn - die Dauer des Laufes im angemessenen Umfang zu verändern oder auch die virtual-Veranstaltung komplett abzusagen.
  5. Bei der Durchführung der virtual-Veranstaltung handelt es sich nicht um eine Veranstaltung, die den Vorgaben des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) unterliegt. Mangels Versicherung über den DLV ist jedie Teilnehmerin für einen ausreichenden Versicherungsschutz selbst verantwortlich.
  6. Der Veranstalter ist berechtigt, bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen eine Teilnehmerin von der virtual-Veranstaltung auszuschließen.
  • §2 Teilnahmeberechtigung & Gesundheit
  1. Teilnahmeberechtigt sind Hobby-, Freizeit- und Profisportler, die zum Start 12 Jahre und älter sind. Kinder sind berechtigt an der virtual-Veranstaltung teilzunehmen, sofern die Aufsichtspflicht eines Erziehungsberechtigten gegeben ist.
  2. Teilnahmevoraussetzung ist das Vorliegen der Anmeldebestätigung sowie einer offiziellen Startnummer der virtual-Veranstaltung. Die Startnummer sollte gut sichtbar und unverändert beim Lauf getragen werden und darf nicht weitergegeben werden.
  3. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Personen, deren allgemeiner Gesundheitszustand eine Teilnahme an der virtual-Veranstaltung zulässt. Startberechtigt sind damit Personen, die ausreichend trainiert haben und weder sich noch Andere durch die Teilnahme in Gefahr bringen.
  4. Der virtual-Veranstalter weist darauf hin, dass es sich bei der virtual-Veranstaltung um einen Ausdauerwettbewerb handelt, dessen Dauer maximal eine Stunde beträgt und daher einer intensiven physischen und psychischen Vorbereitung bedarf. Der virtual-Veranstalter empfiehlt, unmittelbar vor der Teilnahme an der virtual-Veranstaltung eine Gesundheitsprüfung von einem Fachmediziner durchführen zu lassen.
  5. Jede Teilnehmerin versichert, dass ihr bei sich keine Erkrankungen oder Beeinträchtigungen bekannt sind, welche die Teilnahme an der virtual-Veranstaltung verhindern oder die Gesundheit durch die Teilnahme beeinträchtigen. Ein Startverbot besteht insbesondere, wenn die Teilnehmerin unter Einfluss von Alkohol oder illegalen oder verschreibungspflichtigen Medikamenten steht, welche die Fähigkeit zur sicheren Teilnahme an der virtual-Veranstaltung in irgendeiner Weise beeinträchtigen.
  6. Die Teilnehmerin akzeptiert, dass die Teilnahme an dieser virtual-Veranstaltung ein echtes Verletzungs- oder Todesrisiko birgt (z.B. weil kein medizinisches Personal zur Verfügung steht) und sie aufgrund der Art der Veranstaltung unter allen Umständen für ihre eigene Sicherheit und ihr eigenes Wohlbefinden verantwortlich ist.
  • §3 Wettbewerb, Zeitpunkt des Laufs & Dauer
  1. Im Rahmen der virtual-Veranstaltung darf maximal 60 Minuten gelaufen werden. Eine kürzere Zeitspanne zu laufen ist ebenfalls zulässig.
  2. Jede Teilnehmerin absolviert ihren Lauf zwischen dem 13. und 19. September 2020, wo und um wieviel Uhr sie möchte. Eine konkrete Strecke wird vom virtual-Veranstalter nicht vorgegeben. Jede Teilnehmerin ist für die Auswahl einer sicheren Route selbst verantwortlich. Die virtual-Veranstaltung wird von Europa aus durchgeführt. Daher beziehen sich alle genannten Zeiten auf die mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) - GMT + 2.
  • §4 Anmeldung, Zahlung und Leistungen/Auszeichnungen
  1. Die Anmeldung sowie die Zahlung erfolgen online über die Buchungsseite des virtual-Veranstalters. Nach der Anmeldung erhält die Teilnehmerin eine Bestätigung. Erst die Bestätigung führt zu einem rechtsgültigen Vertrag. Die Anmeldung ist verbindlich.
  2. Die Zahlung der Teilnahmegebühr ist per PayPal oder Banküberweisung möglich.
  3. Bei außerhalb von Geschäftsräumen des virtual-Veranstalters geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen von Tickets (hier die Startberechtigung) in Verbindung mit Freizeitveranstaltungen besteht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB kein gesetzliches Widerrufsrecht.
  4. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr, wenn die Teilnehmerin aufgrund von Krankheit oder eines von ihr zu verantwortenden Ereignisses nicht an der virtual-Veranstaltung teilnehmen kann. Eine Rückerstattung der Meldegebühr erfolgt nur, wenn die Absage der virtual-Veranstaltung oder der Veranstaltungsabbruch auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des virtual-Veranstalters beruht.
  5. Der Veranstalter kann die Veranstaltung aufgrund außergewöhnlicher Umstände (einschließlich nationaler Trauer oder behördlichen Sicherheitsvorkehrungen aufgrund von Pandemien, Kriegen etc.) absagen, ohne dass dem Teilnehmer ein Schadensersatzanspruch für persönliche Aufwendungen zusteht. Eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr erfolgt in einem solchen Fall nur, wenn die virtual-Veranstaltung nicht auf einen anderen Termin verschoben werden kann oder der Ersatztermin dem Teilnehmer nicht zumutbar ist.
  6. Erfolgt die Anmeldung nicht durch die Teilnehmerin persönlich, sondern über einen Dritten, so ist dieser Vertragspartner. Er fungiert als Ansprechpartner gegenüber dem virtual-Veranstalter. Gleichsam ist er dafür verantwortlich, dass alle von ihm angemeldeten Teilnehmerinnen die Teilnahmebedingungen und die Datenschutzerklärung zur Kenntnis erhalten und akzeptiert haben. Mit der Anmeldung bestätigt sie dies dem virtual-Veranstalter sowohl für sich als auch in Vollmacht für alle durch sie gemeldeten Personen.
  7. Bei minderjährigen Teilnehmern muss die Anmeldung zu der Veranstaltung von den gesetzlichen Vertretern erfolgen, die damit ihre Einwilligung zur Teilnahme des Minderjährigen erklären. Mit der Anmeldung akzeptieren die Erziehungsberechtigten die Teilnahmebedingungen sowie die Datenschutzerklärung im Namen des Teilnehmers und erklären, dass dieser in der Lage ist, den Lauf zu bestreiten.
  8. Jede angemeldete Teilnehmerin erhält eine Startnummer und nimmt an der Verlosung von diversen Preisen teil. Jede angemeldete Teilnehmerin erhält vor dem 13.09.2020 ihre persönliche Startnummer per E-Mail zum selber ausdrucken. Jede Teilnehmerin erhält außerdem Zugang zum Online-Startschuss am 13.09.2020.
  9. Analog zu jeder Startnummer gibt es ein Los, mit dem die Teilnehmerin an einer Verlosung teilnimmt. Die Teilnehmer erkennen an, dass die Teilnahmegebühr für den Startplatz bei der virtual-Veranstaltung und nicht für den Kauf eines der Preise gilt.
  10. Die Preise sind auf der Website der virtual-Veranstaltung einsehbar. Die Verlosung der Preise erfolgt durch händische Ziehung der Losnummern durch den virtual-Veranstalter. Die Auslosung findet am 20.09.2020 statt wird via Facebook und Instagram live übertragen. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt und die Sachpreise per Post zugeschickt. Für verloste Dienstleistungen erhält der Gewinner einen Wertgutschein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  11. Nach der virtual-Veranstaltung erhält jede Teilnehmerin Ihre persönliche Finisher Post. Inhalt dieser Post ist die Finisher Medaille, die Finisher Urkunde und einige Gutscheine.
  • §5 Zeitmessung
  1. Eine Zeitmessung ist vom virtual-Veranstalter nicht vorgesehen. Das Lauferlebnis und die Bewegung stehen im Vordergrund der virtual-Veranstaltung.
  2. Die Teilnehmerin reicht als Nachweis einer erfolgreichen Teilnahme ihr Ergebnis sowie ein Foto von der Sportuhr oder Lauf-app über die Internetseite des virtual-Veranstalters bis spätestens 22.09.2020 ein.
  • §6 Wichtige Verhaltensregeln während der Veranstaltung

Jede Teilnehmerin wählt die Strecke für ihren Lauf selbst, sodass insbesondere die folgenden wichtigen Grundregeln bei der Teilnahme einzuhalten sind:

  1. Die Teilnehmerinnen müssen sich jederzeit an die Straßenverkehrsregeln halten.
  2. Jede Teilnehmerin hat sich während des Laufs im Verkehr und im Gelände vorausschauend und vorsichtig zu verhalten. Unübersichtliche Streckenteile sind vorsichtig zu laufen, bei Überquerungen von Straßen und an Feldausfahrten ist besondere Vorsicht geboten, es ist mit kreuzenden Fahrzeugen zu rechnen.
  3. Teilnehmerinnen haben sich so zu verhalten, dass kein anderer (Läufer wie auch Spaziergänger oder Verkehrsteilnehmer) geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.
  4. Umweltbeeinträchtigungen jeder Art sind zu unterlassen. Insbesondere sind Verpflegungsverpackungen ordnungsgemäß zu entsorgen.
  5. Jede Teilnehmerin ist während der Veranstaltung für Verpflegung und Getränke selbst verantwortlich und muss auf ausreichende Flüssigkeitsaufnahme achten.
  6. Jede Teilnehmerin hat bei schlechten Licht- und Sichtverhältnissen reflektierende Kleidung sowie eine Lampe (Stirnlampe und Rücklicht) für ihre eigene Sichtbarkeit zu tragen.
  7. Jede Teilnehmerin ist verpflichtet bei ihrem Lauf die Bestimmungen aus den Corona-Verordnungen in ihrem jeweiligen Staatsgebiet und Bundesland einzuhalten. Dies betrifft insbesondere die Abstandsregeln sowie die Anzahl der Personen, wenn mehrere Teilnehmerinnen beabsichtigen, die virtual-Veranstaltung zusammen zu absolvieren.
  • §7 Haftung
  1. Die Haftung des Veranstalters ist wie folgt begrenzt:
  2. Der Veranstalter haftet unbegrenzt nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung des Veranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen. Dies gilt ebenso für sonstige Schäden. Insbesondere erfolgt keine Kostenübernahme für Krankenwagen, Rettungs- und/oder Suchaktionen die aufgrund der Teilnahme an der virtual-Veranstaltung entstanden sind.
  3. Der Veranstalter haftet nicht für alle sonstigen Schäden, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen, es sei denn, es handelt sich um Schäden aus der Verletzung von Kardinalpflichten. Kardinalpflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die Teilnehmerinnen regelmäßig vertrauen darf. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung von Kardinalpflichten ist jedoch höhenmäßig beschränkt auf den Ersatz des bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schadens.
  4. Die vorliegende Haftungsbegrenzung gilt ausdrücklich auch für verloren gegangene Wertgegenstände sowie beschädigte Bekleidungsstücke und Ausrüstungsgegenstände.
  5. Die Teilnehmerin wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sie für Schäden oder Kosten, die sie dem Veranstalter oder Dritten (z.B. andere Verkehrsteilnehmer) zufügt allein haftet. Der Veranstalter empfiehlt den Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung.
  6. Ebenso verpflichtet sich die Teilnehmerin, etwaige Bußgelder, die aus seinem Fehlverhalten resultieren, z.B. wegen eines Verstoßes gegen Straßenverkehrsordnung oder gegen Bestimmungen aus einer Corona-Verordnung, auch wenn diese gegen den virtual-Veranstalter gerichtet werden, zu bezahlen bzw. an den virtual-Veranstalter zu erstatten.
  • $8 Datenschutz und Medienrechte
  1. Die Bereitstellung, der im Rahmen des Registrierungsprozesses abgefragten Daten ist für die Teilnahme an der Veranstaltung erforderlich. Es besteht keine Pflicht zur Datenbereitstellung, allerdings ist eine Teilnahme ohne die Daten nicht möglich. Die Datenschutzerklärung der ALTHO sport events GbR über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten gilt auch für die Teilnahme an der virtual-Veranstaltung und ist Bestandteil dieser Allgemeinen Teilnahmebedingungen. Die Datenschutzerklärung ist einsehbar unter: https://www.frauenlauf-laupheim.de/datenschutzerklaerung
  2. Die Teilnehmerin erklärt sich einverstanden, dass ihr Name im Fall des Gewinns auf der Website der Veranstaltung und in den sozialen Medien veröffentlicht wird.
  3. Die Teilnehmerin hat die Möglichkeit, Fotos und Videos im Zusammenhang mit der virtual-Veranstaltung auf den Social-Media-Kanälen des virtual-Veranstalters zu veröffentlichen oder diese dem virtual-Veranstalter zur Veröffentlichung auf der Event-Website per E-Mail zuzuschicken. Durch die Zusendung von Fotos und Videos bzw. deren Veröffentlichung auf den Social-Media-Kanälen des virtual-Veranstalters überträgt die Teilnehmerin dem virtual-Veranstalter das unentgeltliche Nutzungsrecht an ebenjenen.
  • $9 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Teilnahmebedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

 

Stand: 20.07.2020

Newsletter abonnieren

Zeitplan

Social Media

facebook icon

 

follow us on facebook 

 

 

instagram icon

 

follow us on instagram

 

 

youtube icon follow us on youtube